B

Material, Komponenten, Systeme, Dienstleistungen

Je nach Schiffstyp  entfallen 70% - 85% der Wertschöpfung eines Schiffsneubaus auf Materialien, Komponenten und Dienstleistungen. Die wichtigsten Produkte sind der Schiffbaustahl und Stahlkomponenten, maschinenbauliche Teile (wie Antriebsanlagen, Motoren, Pumpen, Decksmaschinen, Hydraulik- und Klimaanlagen), elektrische und elektronische Produkte (wie Kontrol- und Navigationsanlagen, Informations- und Kommunikationssysteme) sowie zahlreiche weitere Einzelteile und Materialien (wie Chemikalien, Farben, Holz etc.). Darüber hinaus tragen viele Dienstleistungsunternehmen (wie Klassifikationsgesellschaften, Ingenieurbüros, Schiffbauversuchsanstalten) zum Entstehen eines Schiffes bei.

Aufgrund des breiten Leistungsspektrums verfügt Deutschland weltweit über die größte und exportstärkste Schiffbauzulieferindustrie. Die Standorte dieser Unternehmen sind über alle Bundesländer verteilt. Neben den Küstenländern verfügen auch Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen über große Anteile an der Zulieferindustrie. Darüber hinaus haben zahlreiche Unternehmen auch ausländische Produktionsbetriebe, um in den führenden Schiffbauländern präsent zu sein.