B

Veranstaltungen

24. Januar 2020

Studieninformationstag am Maritimen Campus der Hochschule Leer

 

Der Fachbereich "Seefahrt und Maritime Wissenschaften" der Hochschule Emden/Leer lädt für Freitag, 24. Januar 2020, ab 9.30 Uhr zu einem Studieninformationstag für Schülerinnen und Schüler in Leer ein. Wer mehr über die Studiengänge „Nautik & Seeverkehr“ sowie „Maritime Technology & Shipping Management“ und die nachhaltige Nutzung der Ozeane erfahren möchte ist herzlich willkommen.

Für weitere Informationen und die Anmeldung gehen Sie bitte auf die Website www.maritimesciences.de.

 

29. Januar 2020

VSM Vorstandssitzung

Ort: Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin

 

29. Januar 2020

VSM Parlamentarischer Abend

Ort: Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin

 

11. März 2020

TUTECH Akademy: Harnessing universities for innovation

 

Content and aim of the workshop

Are you keen to capitalise on the new ideas, technology and talent coming out of universities? But do you find academics difficult to engage with? How do you reconcile the university’s public interest mandate with your company’s commercial needs? And how can you formalise your relationship in a contract that works for both parties? This workshop focuses on the core skill of achieving effective transfer of knowledge and expertise between people operating in contrasting organisational cultures and formulating ways of doing it. It also examines the processes and management issues encountered in working with universities with the aim of enabling strong and lasting partnerships that allow innovation to flourish.


Workshop themes

The workshop will provide an opportunity to reflect on the role of universities and what it takes to establish mutually beneficial sustainable relationships. We will look at the process of transferring knowledge from research to  innovation both from the perspective of working relationships and formalised contracts. The topic of how best to work in multi-stakeholder consortia and how to win funding will also be covered.


Workshop format

The workshop will follow the form of interactive presentations, group  exercises and discussion using cases and real-life-examples. Participants are more than welcome to discuss their own cases. The language of presentations will be English.
Target Group The workshop is intended for those working in the R&D or new product  development functions, those responsible for contracts with academic  partners and others interested in harnessing the potential of academic- business collaboration. It is relevant to anyone managing science and  technology-based innovation that could involve working with university  partners.

Venue:  At the premises of  Tutech Innovation GmbH  Harburger Schloßstraße 6-12  21079 Hamburg, Germany

23. März 2020 bis 27. März 2020

Geschäftsanbahnung Australien -Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik- im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, 23.-27.03.2020

Australiens Markt für Schiffbau, Meeres und Offshore-Technik

Geschäftsanbahnung Australien für deutsche Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen in dem Bereich Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, 23.-27.03.2020

Vom 23.03.2020 bis zum 27.03.2020 führt die Deutsch-Australische Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit dem Verband für Schiffbau und Meerestechnik e.V., im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und
Energie (BMWi), eine Geschäftsanbahnungsreise nach Australien durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Die 5-tägige Reise mit dem Schwerpunkt „Schiffbau, Meeres- und Offshore Technik“ führt die Teilnehmer nach Perth und Melbourne.

Als Inselnation mit einem starken Bezug zur See und seiner geostrategischen Lage nahe wichtiger Märkte wie China und der ASEAN-Region, ist Australien für die Bereiche Schiffbau, Meeres- und Offshore-Technik besonders relevant.
So finden über 90 Prozent der australischen Exporte via Seefracht statt, mit einem Warenwert von über AUD$ 400 Mrd. im Finanzjahr 2015-2016. Aufgrund dieser großvolumigen Rohstofftransporte, besteht in Australien großer Bedarf an Frachtschiffen. Auch Fährverkehr und Short Sea Shipping sind für die Inselnation von besonderer Bedeutung.

Australien arbeitet derzeit an der Erschließung neuer Gasvorkommen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Offshore-Sektor, da sieben der australischen LNG-Anlagen durch Gasvorräte vom Meeresgrund gespeist werden. Insgesamt befinden sich in Down Under Offshore-Gasprojekte mit einem Investitionsvolumen von über 40 Milliarden US$ in Planung. Des Weiteren bietet der öffentliche Sektor in Australien großes Potenzial für deutsche Werften und Zulieferer. So sind in den Bereichen Küstenschutz und Marine Investitionen in Höhe von 127 Mrd.€ bis 2026 für den Neubau von Küstenpatrouillenbooten, U-Booten sowie die Modernisierung bestehender Flotten vorgesehen.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des
Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto) zzgl. individueller Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten.

Anmeldeschluss ist der 30. November 2019

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Fragen zum Inhalt:

Deutsch-Australische Industrie- und Außenhandelskammer Mareile Teegen, Mareile.teegen@germany.org.au, Telefon: +61 2 8296 0456, www.australien.ahk.de

Fragen zur Anmeldung:

Verband für Schiffbau und Meerestechnik e.V., Annika Poitz, poitz@vsm.de, Telefon: +49 40 28015 229, www.vsm.de