B

Hochschulausbildung

Ingenieure im Schiffbau - so gefragt wie noch nie Kein Projekt ist wie das andere!

Während in Asien Standardschiffstypen gebaut werden, haben deutsche Werften bei Spezialschiffen noch immer die Nase vorn. Der Bau ausrüstungsintensiver Kreuzfahrtschiffe, Fähren, Yachten, Offshore-Fahrzeuge und -Plattformen, U-Boote sowie anderer Marinefahrzeuge erfordert einen steigenden Ingenieurbedarf. Die Branche befindet sich in einem Aufschwung – und wer sich heute für eine Karriere als Schiffbauingenieur entscheidet, wählt den Weg in eine spannende berufliche Zukunft.

Derzeit werden in allen schiffbaurelevanten Fachrichtungen auf Werften und in der Zulieferindustrie Nachwuchsingenieure gesucht, so dass sowohl Bachelor- als auch Masterabsolventen beste Beschäftigungsperspektiven haben. Absolventen maritimer Studiengänge finden ohne lange Wartezeiten ihren ersten Arbeitsplatz, den sie häufig schon im Rahmen von industriellen Praktika und Abschlussarbeiten kennengelernt haben.

Schiffs- und offshoretechnische Studiengänge werden derzeit an den Hochschulen in Berlin, Bremen, Duisburg, Flensburg, Hamburg, Kiel, Leer und Rostock angeboten. Das Ausbildungsportfolio umfasst Bachelor- und Masterprogramme, deren fachliches Spektrum von Schiffbau und Offshore-/Meerestechnik, über Schiffsmaschinenbau bis zur Schiffsbetriebstechnik reicht. Zahlreiche Studienangebote, wie z.B. Offshore-Anlagentechnik, Wind Engineering sowie Systemtechnik adressieren spezifische Ausbildungsbedarfe der regenerativen Energie- und Antriebstechnik in aus und auf dem Meer. Die schiffs- und meerestechnischen Studiengänge zeigen an allen Standorten weiterhin eine starke Auslastung mit nahezu konstanten Studierendenzahlen.

Frauen in Ingenieurberufen sind ein zunehmendes Nachwuchspotenzial für die maritime Wirtschaft. Der Anteil weiblicher Studenten in maritimen Studiengängen wächst langsam aber stetig. Von den 2017 in den branchenspezifischen Studiengängen immatrikulierten 1187 Studenten waren 16% weiblich.

Innovative Produkte, höhere Sicherheit und und emissionsarme Schiffe mit sauberen Treibstoffen – das sind die Richtungen in die sich der Schiffbau in weiterentwickelt. Ingenieure auf Werften und in der Schiffbauzulieferindustrie arbeiten im Hightech-Segment der maritimen Industrie für Technologieführerschaft.