B

Veranstaltungen

20. August 2020

VSM Vorstandssitzung - Online

 

15. September 2020

EPLAN Virtual Fair 2020

 

Online

Auf der diesjährigen EPLAN Virtual Fair erwarten Sie zahlreiche spannende Gesprächsrunden, Live-Demos und Infos rund um Engineering-Themen an den digitalen Messeständen. Erfahren Sie mehr zu den aktuellsten Trends aus Digitalisierung und Automatisierung, tauschen Sie sich mit internationalen Experten zu einzelnen Projekten aus oder lassen Sie sich Lösungen für technische Fragestellungen präsentieren.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.eplan.de/unternehmen/events/view/eplan-virtual-fair-2020/

 

16. September 2020

Save the Date – E-LASS digitales Netzwerktreffen 16.09.2020

 

Das europäische Leichtbaunetzwerk E-LASS (European network for Lightweight Applications at Sea) lädt zweimal jährlich zum Treffen ein, um über maritime Leichtbaulösungen zu diskutieren. Bei der Veranstaltung kommen regelmäßig etwa 60 bis 80 Teilnehmer zusammen, darunter Interessenvertreter von Werften, Reedereien und Klassifizierungsgesellschaften sowie der Forschung und Wissenschaft und Anbieter von innovativen Lösungen. Bei den halbjährlich stattfindenden Seminaren und industriellen Touren mit wechselnden europäischen Veranstaltungsorten bietet E-LASS dem Leichtbau im maritimen Bereich eine einzigartige Plattform.

Trotz aller Herausforderungen, die Corona aktuell allen Veranstaltern stellt, wird auch das für den September 2020 geplante E-LASS-Netzwerktreffen stattfinden – diesmal auf einer digitalen Plattform. Experten aus dem maritimen Leichtbau stellen dabei ihre vielseitigen Lösungen vor. Unter anderem ist eine Demonstration eines im Projekt RAMSSES (Realisation and Demonstration of Advanced Material Solutions for Sustainable and Efficient Ships) realisierten Anwendungsfalls geplant. Die Projektpartner entwickelten ein neuartiges Infusionsverfahren, das die Herstellung eines Rumpfabschnitt aus Verbundwerkstoff mit einer Höhe von bis zu 6 Meter ermöglicht. Aufgrund der bisher genehmigten Leitlinien existieren nur Vorschriften für den Bau von Schiffen aus Faserverbundmaterial bis 500 Tonnen und 25 Meter Länge. Das innovative Verfahren erweitert die Einsatzmöglichkeiten von Verbundwerkstofftechnologien sowie die Fähigkeit zur Konstruktion, Herstellung und Vermarktung kompletter Schiffe aus Verbundwerkstoffen bis zu 85 Meter Länge, die sowohl den SOLAS- als auch Klassenvorschriften entsprechen. Im Zuge des virtuellen E-LASS Treffens soll der Prozess mittels einer Videopräsentation veranschaulicht werden.

Weitere Informationen sowie die Anmeldedaten folgen in Kürze.

 

17. September 2020 bis 18. September 2020

TUTECH: Webinar Business Contracts in English

 

Dieses Webinar ist als berufliche Hilfestellung zum besseren Verständnis der Grundlagen im Zusammenhang mit der modernen Anwendung sogenannter „Boilerplate Clauses“/AGBs bei internationalen Verträgen gedacht. Das Seminar basiert auf zahlreichen Fallstudien, „Case Studies“ , aus dem Geschäftsleben, die ein Höchstmaß an „Hands On“-Erfahrung im sprachlichen Gebrauch liefern. Es beginnt mit einer Analyse der Grundschritte in der Vertragsgestaltung und erörtert die einzelnen Arten der angewandten Boilerplates. Die Teilnehmer erhalten Beispiele von „Muster-Boilerplates“ während des Seminars. Das Webinar wird in weiten Teilen in Englisch gehalten, deutsche Erläuterungen werden bei Bedarf gegeben.

Referent
Stuart Bugg wurde in Hull, England geboren. Er studierte Politik und Rechtswissenschaften an der Universität Auckland Neuseeland. Seit 1983, nach seiner Abschlussarbeit über rechtsvergleichende Aspekte des Englischen und Deutschen Rechts, lebt Stuart Bugg in Deutschland. Stuart Bugg ist zugelassen als Solicitor (England und Wales) und als Barrister und Solicitor (Neuseeland). Er betreibt seine eigene Kanzlei in Nürnberg zusammen mit deutschen Kollegen und ist Mitglied der Law Society (England und Wales), des Deutschen Anwalts Vereins, der New Zealand Law Society sowie der Rechtsanwaltskammer Nürnberg.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter tutech.de/termine-veranstaltungen/business-contracts-in-english

 

 

21. September 2020 bis 25. September 2020

Geschäftsanbahnung Kanada für deutsche Unternehmen im Bereich Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik

 

Vom 21.09.2020 bis zum 25.09.2020 führt die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Geschäftsanbahnung nach Kanada durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Hierbei wird eine Reise für 8 bis 12 deutsche Unternehmen und Zulieferer des maritimen Sektors mit den Schwerpunkten Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik zum Thema „Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik“ nach Halifax, Montréal, Quebec City und Vancouver organisiert. Teilnehmer haben im Rahmen dieser Reise die Gelegenheit, sich vor Ort über Geschäftschancen im kanadischen Markt zu informieren und erste gute Kontakte zu potenziellen Kunden und Partnern zu knüpfen.

 

Anmeldeschluss ist der 01.06.2020.

 

Weitere Informationen finden Sie in den beigefügten Dokumenten.

24. September 2020 bis 25. September 2020

World Maritime Day and Day of the Seafarer, 2020

The Secretary-General has the honour to advise that:  
 

1 - World Maritime Day will be celebrated at IMO Headquarters  on 24 September 2020, when the traditional diplomatic reception will take place;
 
2  - the 2020 World Maritime Day Parallel Event will be celebrated in Durban, South Africa, at the kind invitation of the Government of the Republic of South Africa, in the last week of October; and
 
3 -  the annual Day of the Seafarer will be celebrated on 25 June 2020.

26. Januar 2021 bis 27. Januar 2021

Deutsche Wasserstoffvollversammlung

 

SAVE THE DATE

Eine Gemeinschaftskonferenz der NIP-Vollversammlung und des Deutschen Wasserstoff Congresses

Konferenz-Highlight 2021: Die Bedeutung von Wasserstoff für das Erreichen der Klimaschutzziele rückt immer weiter in den Fokus der politischen Agenda. Die Gemeinschaftskonferenz von NIP-Vollversammlung und Deutschem Wasserstoff Congress gibt einen Überblick über den Entwicklungsstand von Technologie, Produkten und Projekten und bietet Gelegenheit, sich über die strategische Positionierung von Bundes- und Länderregierungen zum Thema Wasserstoff zu informieren.

Durchgeführt als interaktive Onlinekonferenz oder als Hybrid-Event mit Live-Übertragung soll allen Interessierten die Teilnahme an der Konferenz ermöglicht werden – Details hierzu folgen und werden an die aktuelle Situation angepasst. Die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden hat für uns höchste Priorität.

Die Deutsche Wasserstoffvollversammlung wird veranstaltet von der NOW GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und der EnergieAgentur.NRW im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW. Kooperationspartner der Veranstaltung ist der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband (DWV).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen in Kürze hier: now-gmbh.de/de/aktuelles/veranstaltungen/deutsche-wasserstoffvollversammlung.