B

Zahlen & Fakten

 Hier finden Sie interessante und informative Charts, Zahlen und Fakten zur deutschen, europäischen und auch internationalen maritimen Industrie.

Chart of the Month - November 2021

Erhohlung von der Pandemie!?

Entwicklung der Auftragseingänge

 

Zum Anfang der Seite

Chart of the Month - September 2021

- Substanzverlust: Solide Umsätze, kritische Stückzahl -

Durch die Konzentration auf high-end Nischenmärkte konnte der deutsche Schiffbau in den vergangenen Jahrzehnten ein solides Umsatzwachstum erzielen.
Gleichzeitig sank die Anzahl der abgelieferten Schiffe massiv von einst rund 200 p.a. auf unter 20. Dieser Trend darf sich nicht fortsetzen, denn so wird es immer schwieriger eine vollständige Wertschöpfungskette im Land zu erhalten. Und eben diese ist der Schlüssel für den langfristigen Erfolg! Deshalb muss neben den high-end Nischen auch Serienfertigung wieder eine Rolle spielen.

Zum Anfang der Seite

Chart of the Month - Juli 2021

Belebung am Schiffbaumarkt - beschränkt auf zwei Bauländer

 
Zum Anfang der Seite

Chart of the Month - Juni 2021

Die Bedeutung der maritimen Wirtschaft: Umsatz - Wertschöpfung - Beschäftigung

Zum Anfang der Seite

Chart of the Month - April 2021

Ziviler Schiffbau in Deutschland:
Schwergewicht Kreuzfahrtmarkt

Zum Anfang der Seite

 

Chart of the Month - Februar 2021 
Es wird eng...

Zum Anfang der Seite

Anzahl "aktiver Werften" im internationalen Schiffsneubau sinkt zunehmend.

Infografik -  Deutscher ziviler Schiffbau 2020/2021

Zum Anfang der Seite

 

Chart of the Month - Dezember 2020 
Treue Kunden

Zum Anfang der Seite

Gerade in der Krise können sich asiatische Werften auf ihre inländischen Kunden verlassen. Anders in Europa: selbst im EU-Binnenmarkt erreichte das „Inlandsgeschäft“ gerade einmal 17%. Für Deutschland wäre der Kuchen aktuell übrigens komplett blau. We got the blues…

Chart of the Month - November 2020 
Schiffbauproduktion in Europa

Zum Anfang der Seite

Chart of the Month - Oktober 2020
Covid-19: Einruch der Auftragseingänge

Zum Anfang der Seite

Chart of the Month - Juli 2020
Weltschiffbau: Dekade im Roten Bereich

Zum Anfang der Seite

China als Wachstumsmotor ließ den globalen Handel in der ersten Dekade expandieren wie nie zuvor. Die kurze Delle der Lehmann-Krise reichte, um die Entwicklung umzukehren. In neun von zwölf Jahren lagen die Bestellungen für neue Schiffe deutlich unter den Ablieferungen. Noch verstärkt COVID die Lage und verhindert eine erneute Trendumkehr. Vielleicht genau der richtige Zeitpunkt für einen entschlossenen Einstieg in die maritime Energiewende…

Chart of the Month - Juni 2020
Covid-19: Starker Einbruch der weltweiten Neubauinvestitionen

Zum Anfang der Seite

Das umsatzstärkste Marktsegment - Passagierschiffe/Fähren - ist (bis auf wenige Aufträge zu Jahresbeginn) nahezu vollständig zusammengebrochen.

Chart of the Month - Februar 2020
Gegenläufige 10-Jahres-Trends

Zum Anfang der Seite

Der europäische Schiffbau hat in der zurückliegenden Dekade große Widerstandskraft gegen den globalen Abwärtstrend unter Beweis gestellt. Der dadurch geschaffenen Handlungsspielraum muss jetzt genutzt werden, um die neuen Herausforderungen weiter meistern zu können.

Chart of the Month - Dezember 2019
Konkurrenzdruck aus Asien

Zum Anfang der Seite 

Europäische Werften konnten sich nach der Lehmann-Krise aufgrund von Marktverzerrungen in den Volumenmärkten nicht halten. Nach einer Zeit oft schmerzlicher Umstrukturierungsmaßnahmen und der Fokussierung auf Nischenmärkte steht der europäische Schiffbau heute gut da. Sein Erfolg in Nischenmärkten ruft jedoch Nachahmer auf den Plan. Auch asiatische Schiffbauer nehmen den attraktiven High-Tech-Schiffbau zunehmend ins Visier. In den Volumenmärkten ist die Nachfrage stark gesunken. Die seit Jahren bestehenden Überkapazitäten sowie politische und regulatorische Unsicherheiten veranlassen Reedereien dazu, nur sehr zurückhaltend in zusätzlichen Frachtraum zu investieren.

Chart of the Month - November 2019
Nischenmärkte weiterhin gefragt

Zum Anfang der Seite

Im Jahr 2016 erreichten die weltweiten Auftragseingänge einen Tiefpunkt. Der Rückgang der Nachfrage nach Bulkern, (Gas-)Tankern und Containerschiffen sowie im Offshore-Markt war extrem. Auch drei Jahre später ist die Markterholung noch sehr verhalten. Die Auftragsbücher der Werften in gesunden Nischenmärkten sind dagegen gut gefüllt. Insbesondere Investitionen in Fähren und Passagierschiffe sind in den letzten Jahren stark gestiegen.

Europäische Zulieferindustrie

Zum Anfang der Seite

Gesamte deutsche maritime Zuliefererproduktion

Zum Anfang der Seite